Analekzem

Was ist ein Analekzem?

Das Analekzem, ist eine juckende, entzündliche Hautveränderung am After. Es kommt oft vor und hat unterschiedlichste Ursachen.

Welches sind die Ursachen?

Proktologische Erkrankungen, wie z.B. ein Hämorrhoidal- oder Fistelleiden, Feigwarzen,  eine Afterschließmuskelschwäche und häufig eine falsche Analhygiene lösen dieses Krankheitsbild aus. Häufig bestehen Hauterkrankungen, wie eine Schuppenflechte oder eine Neurodermitis, die die Abwehrkraft der Haut schwächen. Relativ selten sind Pilze (Mykosen) die Ursache eines Analekzems.

Welche Beschwerden treten bei einem Analekzem auf?

Es zeigt sich eine Rötung am After, die mit Jucken, Brennen und/oder Nässen einhergeht. Gelegentlich finden sich Blutspuren am Toilettenpapier.

Wie stellt der Arzt die Diagnose?

Durch die äußere Untersuchung (Inspektion) kann meist die Ursache erkannt werden, wichtig ist eine Proktoskopie um innere Hämorrhoiden zu erkennen, die bei Vergößerung einen Reiz auf die äußere Analregion ausüben können. Gelegentlich sind Abstriche zu weiteren Abklärung sinnvoll.

Was geschieht bei einem Verzicht auf Behandlung?

Das akute Analekzem kann einen chronischen Verlauf nehmen und dann zu bleibenden Hautschäden führen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Therapie richtet sich nach der Ursache des Analekzems. Meist sind die richtigen Salben hilfreich, natürlich müssen ggf. Hämorrhoiden oder Fisteln entsprechend behandelt werden. In jedem Fall empfiehlt sich eine schonende Analhygiene. Nach vorsichtiger Reinigung mit weichem, weißem Toilettenpapier sollte der After mit klarem Wasser abgespült und getrocknet werden. Von gewohnheitsmäßigem Gebrauch feuchter Toilettentücher ist wegen der Gefahr einer Allergisierung abzuraten.